top-bruecke.jpg
Banteay Srei besticht weniger durch seine Größe als vielmehr durch die kunstvollen Dekorationen.

Banteay Srei ist ein Schmuckstück, das durch ganz besondere Superlative besticht. Was diesem Ort an Dimension fehlt, macht es durch Qualität wieder wett. Banteay Srei ist ein kleiner und abgelegener Tempel, 32 km von Siem Reap entfernt. Er wurde noch vor Angkor Wat errichtet und ist einer der wenigen heilige Orte, der nicht von einem König sondern einem Brahmanen in Auftrag gegeben wurde. Für Banteay Srei wurden ausschließlich Steinblöcke mit einer rosa Schattierung verwendet. Somit hebt sich Banteay Srei auch in der Farbgebung von allen anderen Angkor-Tempeln ab.

Was aber die Besonderheit von Banteay Srei ausmacht, ist nicht nur das rötliche Erscheinungsbild sondern sind die exquisiten Steinmetzarbeiten, die hervorragend erhalten geblieben sind. Die filigrane Ausschmückung der Tempelwände mit detaillierten Dekors, die sehr dreidimensional wirken, macht einen Besuch von Banteay Srei lohnenswert, auch wenn er nicht gleich neben den Hauptattraktionen von Angkor Wat und Angkor Thom liegt. Die Distanz sollte mit einem Tuk-Tuk auf der befestigten Strasse in einer Stunde zurückzulegen sein.

Der Name Banteay Srei kann mit „Tempel der Frauen“ übersetzt werden. Man vermutet, dass dieser Tempel den Frauen gewidmet war. Vielleicht kommt der Name aber auch von den zahlreichen Frauenfiguren, die dort in den Stein gemeißelt wurden. Andere Steinreliefarbeiten zeigen Szenen aus dem Ramayana - dem hinduistischen Heldenepos.

Neuere Forschungen geben zu bedenken, dass sich die Tempelinschrift, die besagt, dass Banteay Srei im Jahre 967 unserer Zeit errichtet wurde, auf eine frühe Version des Tempels bezieht. Die Schönheit und die Perfektion der Steinarbeiten, die man nirgends sonst so bewundern kann, haben die Forscher stets dazu veranlasst, den Tempel auf das 13. oder 14. Jahrhundert zu datieren. Die Wissenschaftler neigen zu der Theorie, dass der Tempel zwar im 10. Jahrhundert begonnen wurde, aber die Dekorarbeiten, die wir heute bestaunen, erst in einer späteren Ausbauphase hinzukamen. Der Beweis für diese Theorie steht noch aus.
 

Die Türbögen sind mit üppigem Dekor geschmückt. Der rosafarbene Sandsein gibt den wertvollen Details der Steinmetzarbeiten einen besonderen Hauch von Exklusivität.


Weitere Fotos von Banteay Srei sind in der Bilder-Galerie zu finden.

Text und Foto: © Jacqueline Myrrhe, Yim Savy

Copyright © 2017 - Angkorwat-Reiseleiter